Gedichte & andere Texte

Weihnachtsgedicht 2016

Prognosoße

Was war Zwosechzehn, wo gehts hin?
Die Kanzlerin wird Kanzlerin.

Bob-Dylan-Texte schmaler Spur
ham'n Nob'lpreis für Lit'ratur.
Ein Trumpolin mit Lügenbeinen
lässt alle Obamanen weinen. 
...
Noch viel zu zählen wäre auf.
Alldrunter geht es drüber, drauf.
Was ist sicher noch im Leben?
Weihnachten -
wird’s immer geben.

Hab'n vor der Zukunft wir Manschetten?
Nein.
Es gibt Horst.
Der wird uns retten!

Für meine großartige Mutter

Weihnachtsgedicht 2015

Gabengabe

Drei Kön'ge aus dem Morgenland
sind schenkend einst gekommen.
Wir hab'n doch – ehrlich... – für das Kind
die Gaben gern genommen...

Kommt nun das halbe Morgenland,
dann haben wir noch Glück!
Die Gaben wurden reich vermehrt,
wir geben nur zurück.

War's nicht des Kindes Botschaft?:
Wer nimmt, der soll auch geben...
Aktuell sind wir mal dran -
so ist das halt im Leben!

Für Janosch und Karla

Weihnachtsgedicht 2014

Alles in Zucker

Zum Jahresend die Zucker-Schote:
Berlin beschließt die Frauenquote.

Das ist es, was uns Frauen fehlt.
Dass man so zwei…drei auserwählt,
in Chefetagen rumzuklönern
und das Ambiente zu verschönern.

Es ist wie beim Besuch im Zoo.
Mama erklärt den Kleinen: Soo -
seht - die im Eck dort Türmchen bauen,
die nennt man???
Unsre Quotenfrauen.
Es sind sehr seltene Exoten.
Man füttert sie mit Zuckerschoten!

Für Elfriede und Harry

Weihnachtsgedicht 2013

Bocksendstopp

Zwodreizehn rum.
Ich zähle sachte,
welch’ Bock sich just zum Gärtner machte:

Zu den IG Metallungstagen
rückt Merkel an, um Blech zu sagen.
Im Fernsehn krault Millionen-Jauch
Milliarden-Gates den Bambibauch.
Gabriel, die Soziseele
verhökert ‚s ganze SPDle.
Van Elst baut sich voll Demut gleich
ein Schloss, ganz ähnlich Gottes Reich.
Und Gauck, der Schmierenkomödiant
lobpreist Dieter Hildebrandt.

Wenn sonst nichts sicher ist im Leben –
eins doch: Die Böcke wird es geben!
Was auch sein mag Vierzehnzwo …
SIE sind verlässlich.
Hundertpro!

Für Gigi und Peter

Gedicht

Wahlbescheinigung

Überall Wahlplakate.
Da, wo ich wohne.
Da, wo ich durchfahre.
Überall.Diesmal ist an diesen Wahlplakaten das überhaupt Bemerkenswerte, dass sie so witzarm sind.

Keine Nachbesserung durch eine Eddingbrille, ein markantes Bärtchen (schwarze Damenbärtchen waren vor der letzten Wahl der neueste Schrei!), vielleicht Eselsöhrchen, Teufelshörnchen oder eine ordentliche Punkfrisur für die Glatze (der Kandidat wäre glücklich!).
Nitschewo.
Nix.
Deutsche Phantasie im Dauerkoma.
Ist Wahlplakaten durch phantasievolles Verzieren einen Sinn zu geben eigentlich verboten?
Bestimmt.
Aber Klauen ist auch verboten.
Und trotzdem gibt es jede Menge Diebe.

Die Franzosen zum Beispiel, die haben Phantasie.
Die haben so viel davon, dass sie streiken, protestieren und Autos anzünden.
In der Hoffnung, dass sich etwas ändert.
Manchmal funktioniert das sogar.

Phantasie und Hoffnung.
Sind wie… Kappe und Ferse beim Socken.
Wenn meine Phantasie etwas Neues zusammenstrickt, dann hoffe ich immer, dass es auch funktioniert.

Ein Volk ohne Socken geht zur Wahl.
Na, was meint Ihr?
Angela Merkel.
Verliert in Dachau ein paar Worte und einen Kranz und schafft es danach noch gut gelaunt ins Bierzelt.
Wahnsinn.
Und wir gönnen ihr dafür nicht mal ein markantes schwarzes Eddingdamenbärtchen.
Dauerkoma.
Wir haben sie uns verdient.

Manchmal spielt mir meine Phantasie einen Streich.
Dann sehe ich Angela Merkel auf einem ihr so beliebigen deutschen Marktplatz, bereit, über der Menge zu baden.
Und niemand ist da.
Nicht mal ein blöder Gaffer.
NIEMAND.

Buchen

Sie möchten mich für eine Veranstaltung buchen oder haben Fragen? Bitte wenden Sie sich an webmaster@carmen-ruth.de oder füllen Sie das Kontaktformular aus.

Besuchen Sie auch: Die Ukulele Werkstatt für unbegabte Erwachsene - Unterricht und Workshops